Nach christlicher Theologie ist Jesus Jude

Die Jerusalem Post veröffentlichte am 5. Januar 2020 einen Artikel von Faydra Shapiro. Darin schreibt er: „Jesus war nicht nur Jude, sondern nach christlicher Theologie ist Jesus immer noch Jude.“

Shapiro weist darauf hin, dass der 1. Januar acht Tage nach dem 25. Dezember liegt. Seit der Zeit Abrahams werden jüdische Knaben gemäß 1. Mose 17,12 am achten Tag beschnitten. Das Feiern des neuen Jahres ist also gleichbedeutend mit dem Tag der Beschneidung von Jesus.

Dass Jesus Jude war, wissen die meisten Christen, wenn man sie fragt. Doch über die Konsequenzen nachzudenken ist schon schwieriger. Die Erkenntnis, dass im Herzen des Christentums etwas akut Jüdisches pulsiert, wird dazu beitragen, den Antisemitismus für Christen zu etwas wirklich Fremdem zu machen.

Auf der anderen Seite bemerkt Chava Stein auf kehilaorg, dass Juden auch seinen jüdischen Namen „Jeschua“ respektieren und schreiben sollen. Wenn Jeschua Jude war und als Jude lebte, kann es auch nicht sein, dass Juden, die sich mit ihm identifizieren, von Juden als Nichtjuden bezeichnet werden.

Sowohl Juden als auch Christen müssen respektieren, dass Jesus den jüdischen Namen Jeschua (Retter) hat.

weiterlesen → https://www.obrist-impulse.net/nach-christlicher-theologie-ist-jesus-jude

 
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s