Goldenes Tor Jerusalem Israel

Nach der jüdischen Überlieferung ist durch das Goldene Tor (hebräisch Scha’ar haRachamim „Tor des Erbarmens“ die Schechina (göttliche Gegenwart) auf den Tempelberg emporgestiegen. Hesekiel 44, 1–3 wird teilweise so interpretiert, dass die Herrlichkeit Gottes durch das östliche Tor in den Tempel kam und das Tor nun bis zur Ankunft des Messias verschlossen bleibt. Der muslimische Friedhof soll jüdische Priester abschrecken. Es wird vermutet, dass Süleyman und seine Zeitgenossen so das Kommen des Messias verhindern wollten. Das jüdische Volk erwartet einen politischen Führer (Messias), der das kommende Königreich in Jerusalem aufrichtet.

Weiterlesen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s