Keine Kritik an der Hamas und PA erlaubt

Menschenrechtsaktivisten und Journalisten in den palästinensischen Gebieten ist es nur gestattet, Israel zu kritisieren. Diejenigen, die sich der offiziellen Linie nicht unterordnen, finden sich hinter Gittern oder im Krankenhaus wieder.

Am 3. Januar 2012 wurde Abu Rahma auf dem Heimweg in Gaza Stadt von maskierten Männern schwer zusammengeschlagen. Tage später haben ihn unbekannte Täter angegriffen und mit mehreren Stichen niedergestochen; er blieb schwerverletzt zurück. Aus Angst um eine Sicherheit hat er sich geweigert, ein Krankenhaus aufzusuchen.

Abu Rahma hat für das Al Mezan Center for Human Rights im Gazastreifen gearbeitet. Vermutlich ist er der einzige Menschenrechtsaktivist, der sich getraut hat, öffentlich seine Stimme gegen die massiven Menschenrechtsverletzungen zu erheben, die sich unter der Hamas und der PA zutragen. Aber er hat einen hohen Preis gezahlt. Der Angriff auf Abu Rahma sollte anderen als Abschreckung dienen, seinen kritischen Ansatz nicht gut zu heissen.

Abu Rahmas Schwierigkeiten fingen direkt nach der Veröffentlichung seines Beitrages „The Gap between Resistance and Governance“ an. „Jeden Tag sehen wir Verhaftungen und Einberufungen von Dutzenden Bürgern nicht wegen ungesetzlicher Taten, sondern hauptsächlich für das was sie sind und denken oder nur wegen ihrer politischen Zugehörigkeit“, schreibt er. Abu Rahma merkt an, dass es hunderte Vorfälle von Folter und Misshandlungen“ in den palästinensischen Gefängnissen gibt.

mehr Informationen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s